Obernhof, KM 110

Obernhof gilt als die „Perle der Lahn“. Von hier kommt der bekannte Wein mit dem Namen „Obernhofer Goetheberg“. Weinanbau wird in Obernhof seit 1140 betrieben. 1.200 Sonnenstunden im Jahr sind den Weinreben und Gästen in Obernhof laut Statistik gewiss.

Empfehlenswert

Die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser, das über 900 Jahre alte Kloster Arnstein, die Wasserburg Schloss Langenau, und der „Goethepunkt“, von dem man einen besonders schönen Ausblick auf die Lahnschleife hat. Eine Wanderung durchs Tal des Dörsbach (Jammertal) ist sehr zu empfehlen. 

Für Paddler und Ruderer gibt es in Obernhof eine Anlegetreppe. Am Kanuverleih (Kanu-Wolf) an der Brücke können sie Kanus, Tret- und Elektroboote auch stundenweise mieten. 

Anlegen

Mehrere Bootstege der Gemeinde und der Obernhofer Winzer stehen am Ufer kostenlos zur Vefügung. Skipper sind in Obernhof immer gern gesehene Gäste. Längst hat sich herumgesprochen, dass ein Besuch des malerischen Weinortes, mit seinen freundlichen Menschen, die Einkehr bei den Obernhofern Winzern und den Gaststätten immer lohnt.

Wer einen ruhigen Liegeplatz mitten in der Natur sucht, der findet an der Schleuse Hollerich einen schönen Hafen. (Lahn km 113).

Obernhof plant für Bootsgäste die Anlegemöglichkeiten entlang der Uferpromenade deutlich zu verbessern. Strom und Wasseranschlüsse sollen zudem installiert werden..

www.obernhof.de

Lahnstein, KM 136,3

Am Zusammenfluss von Rhein und Lahn, am Fuße von Westerwald und Taunus, zwischen Mittelrhein und Nassauer Land, liegt die schöne Stadt Lahnstein. Die Historie der Burg Lahneck oder der altertümliche Stadtteil Oberlahnstein, welcher sich seitwärts der alten Stadtmauer entlang zieht, laden zum ausgiebigen Schlendern und Beobachten ein.

Das geschichtsträchtige Wasserwerk in Friedrichssegen ist für Groß und Klein absolut empfehlenswert. Eine Vielzahl von gut ausgeschilderten Wanderwegen sowie zwei Fernradwege direkt entlang der Flüsse bieten auch Aktivurlaubern ein echtes Erlebnis. Daneben hat Lahnstein noch zahlreiche weitere Highlights zu bieten.

Bis zur Innenstadt mit ihren Restaurants und vielfältigen Geschäften läuft man vom Anleger am Bootshaus „Haifischbar“ etwa 5 Minuten. Die Haifischbar erreichen Sie unter +49 (0)171 3 47 06 26.

sehenSWERT

Die Burg Lahneck, Stadtmauer mit den 7 Wehrtürmen, die 900-jährige St.-Johannis-Kirche, Wenzelskapelle, das Heimatmuseum, die Ruppertsklamm.

Empfehlenswert

Das Hallenbad mit 30 Grad warmem Wasser und das Freibad. Lahnstein bietet übers Jahr seinen Besuchern ein vielfältiges, kulturelles Programm. Attraktionen, wie z. B. das Heimat- und Frühlingsfest oder die Freilichtspiele im Innenhof der Burg.

Anlegen

Anlegen können Skipper am schwimmenden Bootshaus (LU) „Haifischbar“, zwischen Eisenbahn und Autobrücke oder im Oberwasser der Schleuse.

Die Steganlage der Münch-Werft (134,5 KM) mit dem dazugehörigen Lokal „Schleusenhäuschen“  bietet gute Liegemöglichkeit.

Tel.: +49 (0)2621 62 73 12 oder +49 (0)261 3 60 12
www.schleusenhäuschen-lahnstein.de

www.lahnstein.de

Nassau, KM 117

Ob auf dem Lahntalradweg, bei einer Kanu- oder Bootstour oder einer Wanderung durch stille Bachtäler über eindrucksvolle Aussichtspunkte: Nassau bietet eine wahre Fülle an Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten.

Schon die Lage zwischen den beiden Mittelgebirgslandschaften Taunus und Westerwald ist außergewöhnlich. Skipper sind in Nassau immer gern gesehene Gäste.
 

sehenswert

Die Stammburg Nassau- Oranien, das Stein‘sche Schloss, der Adelsheimer Hof. Attraktionen sind der jährliche Michelsmarkt, die Bahamas Night, die Kanuregatta, Konzerte und vieles mehr. Freuen Sie sich auf den Charme freundlicher Gastgeber, gemütlicher Cafés und Restaurants im Nassauer Land und entdecken Sie bei einem Stadtspaziergang oder einer abendlichen Funzelführung, was es mit dem „Nassauern“ auf sich hat. Nassau ist immer ein Besuch wert.

Anlegen

Anlegen können Sie mit Ihrem Boot in Nassau, entlang der Uferpromenade, bei Kanucharter Hofmann und am Campingplatz Nassau.

Die Stadt Nassau plant für Bootsgäste die Anlegemöglichkeiten entlang der Uferpromenade weiter zu verbessern. Entlang des Ufers sollen in nahen Abständen Stromkästen und Wasseranschlüsse installiert werden.

 

Laurenburg, KM 101

Laurenburg hat eine über 900-jährige Geschichte. Die Burg hoch über dem Ort ist weit älter und wurde erstmals 1093 n. Chr. erwähnt. Die Burg ist heute im Privatbesitz. Darin untergebracht ist ein kleines Museum, das es lohnt zu besuchen.

Von der Burg haben Sie einen imposanten Blick auf die Lahn. Am Fuß der Burg liegt das „Schloss Laurenburg“ mit seiner gepflegten Parkanlage. Aus dem 14. Jahrhundert gibt es einige Urkunden, welche vom Haus und Hof zu Laurenburg unter der Burg berichten.

Anlegen

Ruhige Gästestege bietet der Laurenburger Bootsclub. 
Hafenmeister Tel. +49 (0)6432 51 81
www.laurenburger-bootsclub.de

Oberhalb der Autobrücke gibt es einen Imbiss mit überdachten Sitzgelegenheiten. Zum Imbiss gehören zwei Gästestege mit Stromanschluss für Kurzlieger oder wer möchte, auch zum Übernachten. Am Lahntal-Imbiss können Sie Tretboote mieten oder die Ladestation für E-Bikes nutzen.
Tel.: +49 (0)6439 92 96 27 oder +49 (0)152 57 27 60 27 www.lahntalurlaub.com

Das Hausboot tanken können Sie bei der Straßentankstelle von Auto-Herpel. Boote können unterhalb der Straßenbrücke am Steg der Tankstelle festmachen. Zur Tankstelle an der Straße braucht man nur die Treppe hoch.
Tel.: +49 (0)6439 70 71

www.laurenburg.de

 

Limburg, KM 76

Limburg gehört mit seinen unzähligen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, den engen Gassen der Altstadt und dem 7-türmigen Dom aus dem 13. Jahrhundert zu den schönsten Städten an der Lahn. Darüber hinaus liegt es an der Autobahn A3 und der ICE-Strecke Köln - Frankfurt sehr verkehrsgünstig.

Anlegen

Mit Ihrem Boot anlegen können Sie im Oberwasser der Schleuse Limburg, am Gästesteg des Nautic-Club Mittelrhein am LU, hinter dem Dom. Hafenmeister Tel. +49 (0)151 23 81 12 23.

Vom Steg des NCM sind es zu Fuß 5 Minuten bis zur Innenstadt.

Tretboote und Partyinseln (Donuts) leihen können Sie bei: www.wasserfest.de

www.limburg.de

Hollerich, KM 112,8

Wer einen ruhigen Liegeplatz mitten in der Natur sucht, der findet auf der Schleuseninsel Hollerich einen idyllischen Hafen mit schönen neuen Stegen und ein gepflegtes Gelände mit Tischen und Bänken, einen Sandkasten und viel Spielzeug für Kinder.

In der Infobox steht alles Wissenswerte für Gäste, wenn der freundliche Hafenmeister gerade mal nicht zur Stelle ist. Für den Fall kann man seine Übernachtung(en) in einen Block eintragen und das Übernachtungsgeld, 1 Euro pro Meter Boot, und ggf. pauschal 1 Euro für Wasser und 1 Euro für Müllentsorgung in eine Box werfen.

Den Schlüssel für Dusche/WC gibt es beim Hafenmeister. Die Strom- und Wasserversorgung gibt es direkt am Steg.

Nächste Einkaufsmöglichkeit im zwei Kilometer entfernten Nassau. 

Anlegen

Yachthafen Hollerich
Schleuse Hollerich
56377 Nassau/Lahn

Tel.: +49 (0)2609 12 09 - Mobil: +49 (0)170 6 42 44 80

www.obernhof.de

Diez, KM 84

Die Oranierstadt Diez ist ein idyllisches altes Grafenstädtchen. Die schöne Altstadt mit dem mittelalterlichen Schloss aus dem 11. Jahrhundert lohnt einen Besuch. Die Burg war ursprünglich im Besitz der Grafen von Diez und seit 1607 Residenz der jüngeren Linie von Nassau- Diez, dem 1652 gefürsteten Stammhaus der Oranier.

An der neuen Uferpromenade können Sie Tretboote und Kanus für ausgedehnte Kanutouren mieten. www.lahntours.de

Der Kanuverleih Buch (vormals Wassersport Danner) bietet vom April bis Oktober den Verleih von Booten für Freizeit und Urlaub oder für Tagefahrten auf der Lahn. www.wassersport-danner.de - Tel.: +49 (0)26432 8 13 89

Von Diez ab startet die Lahnarche II zu Gaudifahrten auf der Lahn. www.flossfahrt-lahn.de - Tel.: +49 (0)6471  3 14 67

Anlegen

Wenn Sie die schöne Stadt Diez besuchen möchten, legen Sie zwischen den beiden Straßenbrücken (KM 83,8), am neuen Gästesteg der Stadt Diez an. Wasser und Strom gibt es am Steg.

Liegegebühren für Tagesgäste pauschal: € 4,-
Gebühren für Tag und Nacht betragen € 10,-
Tel.: +49 (0)6432 5 0 12 75. 

Oberhalb der Schleuse Diez, direkt am Campingplatz (geleitet von einem netten, skipperfreundlichen Ehepaar) gibt es einen langen Betonsteg für Gäste, einen Kiosk mit einem kleinen Laden für das Wichtigste an Bord, ein kleines Restaurant mit günstigen Gerichten, das immer abends geöffnet hat. Am Steg steht Strom (gebührenpflichtig) zur Verfügung. Motorboote bis 10 m zahlen € 4,50 an Liegegebühr und zusätzlich pro Erwachsener € 4,50, 
je Kind € 2,50 pro Nacht. www.camping-diez.de/ 
Tel.: +49 (0)6432 21 22.

Etwas weiter flussaufwärts, direkt nach dem Campingplatz, stehen
Ihnen Gästestege am Restaurant Mühlchen zur Verfügung.
www.camping-in-diez.de
Tel.: +49 (0)6432 69 06 90

Dietkirchen, KM 73

Dietkirchen liegt 3 Kilometer von Limburg entfernt, 1971 eingemeindet, hat ca. 1.800 Einwohner und ist durch sein Wahrzeichen, die St. Lubentiuskirche von 1225 (jetziger Kirchenbau) hoch oben auf dem Lahnfelsen, bis weit über die Region hinaus bekannt. 

Neben der Basilika St. Lubentius, lohnt sich auf jeden Fall der Besuch des historischen Marktes, der alle drei Jahre stattfindet - zuletzt in 2015.

In Dietkirchen sollten Sie unbedingt auf ein frisch gezapftes Bier und einen kleinen Imbiss ins historische „Altes Fährhaus“ einkehren. 

Anlegen

Direkt unter dem steilen Felsen der stattlichen Lubentiuskirche befindet sich die Steganlage des "Bootsclub Lubentiushafen Dietkirchen". Der Verein verfügt über 9 einzelne Liegeplätze in einer wunderschönen und idyllischen Lage, direkt im Grünen. Stromanschluss ist vorhanden. 
Gastplätze bitte telefonisch nachfragen. Tel.: +49 (0)160 9 94 50 65

www.bootsclub-lubentiushafen-dietkirchen.info
www.dietkirchen.de

Dehrn, KM 71,5

Dehrn ist heute ein Stadtteil von Runkel. Das Wahrzeichen des Ortes ist das Schloss Dehrn.
Das Wappen der Gemeinde Dehrn zeigt drei silberne Ähren auf blauem Grund und wurde vom Wappen der Freien von Dehrn abgeleitet.

Mit Bus oder Bordfahrrad oder zu Fuß über den alten Leinpfad ist Limburg 5 Kilometer nah. Nach Runkel mit seiner sehenswerten Burg von 1159 (mit Museum) oberhalb der malerischen Steinbogenbrücke sind es nur 6 Kilometer.

Anlegen

Beim Bootsclub Limburg in Dehrn sind Sie immer herzlich willkommen. Für Gast-Skipper gibt es an den Stegen Wasser, Strom und eine Fäkalienabsauganlage. Im Clubhaus stehen Ihnen
WCs und Duschen zur Verfügung.

Auf dem ruhig gelegenen Clubgelände fühlen sich auch Kinder wohl und für den Bordhund gibt es in der Umgebung genügend Auslaufmöglichkeiten. Wer grillen möchte, für den steht ein Grillplatz mit Tischen und Bänken parat. Eine Tankstelle ist nur wenige Minuten und ein Vollsortimenter-Supermarkt mit Bäckerei (auch Sonntags) ist nur 150 Meter vom Hafen entfernt.

Tel.: +49 (0)160 90 16 58 28
www.bcl-lahn.de

Dausenau, KM 120,7

Dausenau ist ein historischer, staatlich anerkannter Erholungsort im Naturpark Nassau.

Sehenswert: die historische Stadtmauer mit dem schiefen Turm, die St. Kastorkirche, die 1.100 Jahre alte Gerichtseiche, das aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammende Rathaus und eines der berühmten „Wirtshäuser an der Lahn“.

Anlegen

Gästestege gibt es entlang der Uferpromenade.

Anmeldung im Wirtshaus, Tel.: +49 (0)2603 65 25