Obernhof, KM 110

Obernhof gilt als die „Perle der Lahn“. Von hier kommt der bekannte Wein mit dem Namen „Obernhofer Goetheberg“. Weinanbau wird in Obernhof seit 1140 betrieben. 1.200 Sonnenstunden im Jahr sind den Weinreben und Gästen in Obernhof laut Statistik gewiss.

Empfehlenswert

Die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser, das über 900 Jahre alte Kloster Arnstein, die Wasserburg Schloss Langenau, und der „Goethepunkt“, von dem man einen besonders schönen Ausblick auf die Lahnschleife hat. Eine Wanderung durchs Tal des Dörsbach (Jammertal) ist sehr zu empfehlen. 

Für Paddler und Ruderer gibt es in Obernhof eine Anlegetreppe. Am Kanuverleih (Kanu-Wolf) an der Brücke können sie Kanus, Tret- und Elektroboote auch stundenweise mieten. 

Anlegen

Mehrere Bootstege der Gemeinde und der Obernhofer Winzer stehen am Ufer kostenlos zur Vefügung. Skipper sind in Obernhof immer gern gesehene Gäste. Längst hat sich herumgesprochen, dass ein Besuch des malerischen Weinortes, mit seinen freundlichen Menschen, die Einkehr bei den Obernhofern Winzern und den Gaststätten immer lohnt.

Wer einen ruhigen Liegeplatz mitten in der Natur sucht, der findet an der Schleuse Hollerich einen schönen Hafen. (Lahn km 113).

Obernhof plant für Bootsgäste die Anlegemöglichkeiten entlang der Uferpromenade deutlich zu verbessern. Strom und Wasseranschlüsse sollen zudem installiert werden..

www.obernhof.de